Allgemeine Reiseinformationen

Österreich: Hotels und Gastronomie bleiben bis Ende Februar geschlossen

In der Pressekonferenz kündigte Bundeskanzler Sebastian Kurz an, dass die Lockdown in Österreich bis zum 7. Februar verlängert wird. Verschiedene Maßnahmen werden ebenfalls verschärft. Kurz hofft, dass ab dem 8. Februar die erste Lockerung in Österreich stattfinden kann. Die Gastronomie und die Hotels fallen jedoch noch nicht unter die Lockerung.

Die Hotels und Catering-Betriebe können frühestens Ende Februar wieder öffnen. Die Situation für Gastronomie, Hotelier und Veranstalter wird auf Basis des Infektionsgeschehens Mitte Februar evaluiert, danach wird über weitere Öffnungsschritte entschieden. Tourismus wird daher in Österreich vorerst nicht möglich sein. Die strengen Regeln der österreichischen Sperrung bleiben vorerst in Kraft, wobei einige Regeln verschärft werden. Es gab eine Abstandsregel von einem Meter, die jetzt auf zwei Meter eingestellt wird. Das Tragen einer FFP2-Maske ist an mehreren Stellen obligatorisch. Diese Art der Mundmaske war in den Skiliften bereits obligatorisch. Es wird erwartet, dass Österreich ab dem 8. Februar die ersten Entspannungen wie die Eröffnung von Schulen, Friseuren und dergleichen durchführen kann.


Frankreich: Corona update

In Frankreich gibt es derzeit noch eine harte Lockdown. Nachfolgend sind die wichtigsten derzeit in Frankreich geltenden Maßnahmen aufgeführt:

  • Seit dem 16. Januar wurde die Ausgangssperre in Frankreich vorgezogen. Es gibt jetzt eine Ausgangssperre von 18.00 bis 6.00 Uhr.
  • Gesichtsmasken sind überall obligatorisch, auch draußen in belebten Bereichen.
  • Die Geschäfte sind geöffnet.
  • Die Arbeit zu Hause bleibt obligatorisch, sofern dies möglich ist.
  • Hotels können öffnen, aber die Hotelgastronomie ist geschlossen und nur Zimmerservice ist möglich.
  • Tourismus ist derzeit in Frankreich nicht erlaubt. Es ist auch nicht möglich, als Tourist nach Frankreich zu reisen. Nur notwendige Reisen sind erlaubt.
  • Restaurants, Cafés, Museen, Kinos, Fitnessstudios und Skigebiete (die Lifte sind geschlossen) bleiben vorerst geschlossen.


Wir verwenden angepasste COVID-19-Bedingungen

Dies sind derzeit ungewisse Zeiten für alle, auch für uns.Nehmen wir an, Ihre und unsere Gesundheit sind das Wichtigste!

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der angepassten Vereinbarungen, die für alle unsere Reservierungen gelten:

  • Wenn Sie aufgrund eines negativen Reisehinweises Ihrer Regierung und / oder einer (vollständigen) Sperrung in Österreich tatsächlich nicht reisen können, erhalten Sie Ihr Geld immer zurück.
    • Dies kann in Form eines Gutscheins oder einer Rückerstattung in bar erfolgen.
  • Sie müssen Ihre Restzahlung erst 5 Tage vor Anreise leisten
    • In diesem Moment können wir mehr Klarheit schaffen und Sie angemessen über die Situation in diesem Moment informieren
  • Eine weitere Option ist, falls gewünscht und verfügbar, Ihre Buchung einfach auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben, beispielsweise auf das folgende Jahr.

Wir hoffen, Sie vorerst ausreichend informiert zu haben. Für Fragen stehen wir Ihnen natürlich jederzeit per E-Mail oder Telefon zur Verfügung. 

Bleiben Sie im Namen des Romex-Teams gesund!

 

Buchung und Zahlung

Preise
Die genannten Preise gelten pro Appartement. Kurtaxe, Energiekosten, Endreinigung, Brötchenservice und Sonstiges müssen vor Ort abgerechnet werden. Die Preise der Kosten vor Ort gelten als Indikation und können möglicherweise etwas von den genannten Preisen abweichen. Die Festsetzung der Preise basiert auf die Preise, Steuern und Wechselkurse von April Letzte Jahre. Falls danach noch Änderungen in den genannten Preiskomponenten auftreten sollten, behalten Romex Rental Services sich das Recht vor, die Kosten an den Buchenden weiter zu geben. 

Reservieren
Sie können Ihren Urlaub auf drei Arten buchen. Über www.romex-restate.nl, per E-Mail info@romex-restate.nl oder telefonisch unter +31 (0) 79 362 58 22. Den Zeitpunkt, an dem Sie uns alle Angaben übermittelt haben, Ihre Reisebuchung also vorgenommen haben, betrachten wir als definitive Reservierung. Bei Änderungen und Stornierungen werden die allgemeinen und besonderen Reisebedingungen gehandhabt.

Zahlung
Anzahlung: Nach Ihrer Buchung erhalten Sie unsere Bestätigung mit den Zahlungsbedingungen. Die Anzahlung beträgt immer 30% der Reisesumme. Bei der Anzahlung müssen sowohl die Reservierungskosten als auch die Stornierungsversicherung beglichen werden, insofern Sie eine Versicherung abgeschlossen haben. Die Anzahlung muss innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung erfolgen. Die Anzahlungssumme muss spätestens zwei Wochen nach der Buchung auf unsere Rechnung eingegangen sein. Auf der Rechnung können Sie den Anzahlungsbetrag für Ihre Buchung genau finden.
Restbetrag: Der verbleibende Restbetrag sollte 6 Wochen vor Antritt der Reise unserem Konto gutgeschrieben sein. Sollten Sie 6 Wochen vor Antritt der Reise erst bei uns buchen, muss der Gesamtbetrag in einer Summe überwiesen werden.

Kurtaxe
Bei den meisten Unterkünften muss man vor Ort bei Ihrer Ankunft noch einen kleinen Betrag an Kurtaxe begleichen. Die Höhe der Kurtaxe finden Sie bei der Beschreibung Ihrer Unterkunft und basiert auf die Informationen, die wir im April Letzte Jahre erhalten haben. Es ist möglich, dass die Kurtaxe sich im Laufe der Wintersaison geändert hat.

Bankdata
Kontionhaber: W.E.-Hotelgesellschaft, Residence Zillertal
Bank: Sparkasse Schwaz AG (Geschäftsstelle Gerlos)
BLZ: 20510
Kontonummer: 1200-002283
IBAN: AT302051001200002283
BIC: SPSCAT22

Kaution
Für ein Appartement wird vor Ort immer eine Kaution verlangt. Sie erhalten die Kaution bei Ihrer Abreise wieder ausgezahlt, wenn Ihr Appartement in ordentlichem Zustand verlassen worden ist. In Einzelfällen kann es passieren, dass die Kaution per Post nachträglich nach Hause geschickt wird. Die Höhe der Kaution sowie die Zahlungsweise stehen immer unter den Besonderheiten der jeweiligen Unterkunft erwähnt.

Saisonale Einflüsse
Es ist möglich, dass in der Neben- und / oder Sommersaison Vorbereitungen getroffen werden, um die kommende (Winter-) Saison zu beginnen oder abzuschließen. Der Reisende muss eine mögliche begrenzte Öffnung von Aufzügen, Pisten, Geschäften und Unterhaltungsmöglichkeiten, ein begrenztes Angebot an anderen Einrichtungen und die Möglichkeit von Bautätigkeiten durch Dritte rund um das Ziel berücksichtigen. Der Reiseveranstalter übernimmt keine Haftung für solche Umstände Dritter. In dem unwahrscheinlichen Fall, dass Bau- oder Reparaturarbeiten an der von Ihnen gebuchten Unterkunft durchgeführt werden müssen, werden wir Sie rechtzeitig informieren und mit Ihnen nach einer guten Alternative suchen.

Stornierung
Stornierungen müssen innerhalb von drei Tagen nach dem Ereignis, das die Stornierung der Reise (teilweise) erforderlich macht, gemeldet werden. Stornierungen für Buchungen mit einer Abreise innerhalb der nächsten drei Wochen, können auch telefonisch mitgeteilt werden durch den Hauptbucher (+31 (0)79 362 58 22). Anschließend muss die Stornierung noch schriftlich mitgeteilt werden.
 
Wenn eine Vereinbarung storniert wird, schuldet der Reisende, außer der geschuldeten Reservierungskosten, noch die nachfolgenden Stornierungskosten:

  • Bei Stornierung bis 21. Tag vor dem Anreistag: 25% der Reisesumme
  • Bei Stornierung ab dem 21. Tag bis 14. Tag vor dem Anreistag: 50% der Reisesumme
  • Bei Stornierung ab dem 14. Tag bis 7. Tag vor dem Anreistag: 75% der Reisesumme
  • Bei Stornierung ab dem 7. Tag bis 1. Tag vor dem Anreistag: 75% der Reisesumme
  • Bei Stornierung am Anreistag oder später: die gesamte Reisesumme.

Zusätzliche Stornierungsbedingungen beim höherem Gewalt
Sollten wir verpflichtet sein, zum Beispiel im Auftrag der Regierung/Behörde wegend das heutige Coronavirus, unsere Unterkünfte zu schliessen, dann wäre nicht die allgemeinen Stornierungsbedingungen geltend sein.
 
Sollte Ihre Regierung innerhalb von 14 Tagen vor Ihrer Ankunft einen negativen Reisehinweis für Ihr Urlaubsziel ausstellen / noch in Kraft sein, gelten die folgenden Bedingungen auch für Ihre Reservierung.
 
Wann die Reise auf Grund solches höheres Gewaltes nicht stattfinden könnte, werden wir uns persönlich mit Ihnen in Verbindung setzen. Die von Ihnen empfangene Reisesumme wirt für ein Reisegutschein umgewechselt (den maximalen Betrag des Gutscheins könnte die volle Reisesumme sein). Möchte die neue Reise günstiger sein, dann bekommt die Kunde die Differenz zurück. Wenn die neue Reise teuerer ist, wirt die Differenz der Kunde in Rechnung gestellt. In einer solchen Situation ist eine Rückerstattung auf Grund höherem Gewalt nicht möglich.
 
Das Reisegutschein könnte einmalig für eine Buchung einer zukünftigen Reise in einer von Romex Restate angebotenen Unterkünfte verwendet werden. Das Reisegutschein ist ab Eingangsdatum ein Jahr gültig.

Reise- und Stornoversicherung
Bitte beachten Sie, dass Sie beim Romex keine Reise- und Stornoversicherung abschliessen könnten. Sie sollten das selbst separat machen müssen bei einer Versicherungsgesellschaft.